Raiffeisenstraße > Stationen auf Raiffeisens Weg

Strickhausen

Ablösung eines Holzdeputates und eines Frondienstes

1848 vereinbarte Friedrich Wilhelm Raiffeisen die Ablösung einer jährlichen Holzlieferung (=Holzdeputat) und eines Frondienstes der Flammersfelder Pfarrgemeindemitglieder an den "Erbbeständer der Strickhäuser Bannmühle" durch Zahlung einer einmaligen Ablösesumme. Die Höhe der Ablösesumme betrug 1570 Thaler.

 

Planung der Wiedbrücke

1850/51 entwarf Raiffeisen zur Verbesserung der Verkehrsverbindungen für die Orte Strickhausen, Berzhausen und Seelbach die Pläne für den Bau einer Wiedbrücke bei Strickhausen.