Raiffeisenstraße > Stationen auf Raiffeisens Weg

Schürdt

Planung einer Verbindungsstraße von Flammersfeld nach Altenkirchen

Friedrich Wilhelm Raiffeisen regte 1851 den "chausseenmäßigen" Ausbau des Fahrweges zwischen dem "Schürdter Lindchen" und Altenkirchen an (heutige B 256).
Die Bezirksregierung lehnte dies jedoch ab.

Historisch: Vor dem Bau der Rheinstraße

Alte Straßenzüge erinnern an die schwierigen Straßenverhältnisse vom Westerwald hinunter zum Rhein vor dem Bau der Rheinstraße durch Raiffeisen.