Raiffeisenstraße > Stationen auf Raiffeisens Weg

Hemmelzen

Getreide- und Saatgutbeschaffung/Bergbau

Auf Veranlassung von Raiffeisen wurde durch Holzverkauf aus dem Gemeindewald Geld zur Beschaffung von Getreide und Saatkartoffeln vom Gemeinderat für die Armen bereitgestellt. 1847 wurde in der Gemarkung Hemmelzen mit dem Bergbau begonnen, dessen Stollen heute noch teilweise offen ist. So sehr er den Bergbau als Einnahmequelle förderte, so achtete Raiffeisen darauf, dass Schäden, die dadurch entstanden, bezahlt wurden.

Stollenmundloch des ehemaligen Bergwerks "Pauline" in Obererbach. Das Bergwerk war von 1871 bis 1899 in Betrieb. Heite beherbergt der Stollen heimische Fledermäuse.